FDP Kreisverband Münster

Besser in die ÖPNV-Infrastruktur investieren, statt Millionensubventionen für das 1-Euro-Ticket

copyright: Stadtwerke Münster
Besser in die ÖPNV-Infrastruktur investieren, statt Millionensubventionen für das 1-Euro-Ticket

„Das Ein-Euro-Ticket alleine löst das Problem des Verkehrsaufkommens in der Stadt nicht“, kommentiert der Fraktionsvorsitzende der Freien Demokraten, Jörg Berens, die Pläne des möglichen Ratsbündnisses aus Grünen, SPD und Volt. „Entscheidend, um das Ziel einer autoarmen Innenstadt zu erreichen, ist nicht der Fahrpreis, sondern eine attraktive Gestaltung des ÖPNV-Angebots: Möglichst geringe Taktzeiten und optimierte Linienführungen“, so Berens. Laut FDP-Fraktion muss erst der ÖPNV fit gemacht werden, bevor der Fahrpreis drastisch subventioniert wird. Pendler werden mit einem besseren Angebot eher überzeugt als nur über den vergünstigten Preis. „Deswegen möchten wir keinen Schnellschuss, sondern ein durchdachtes Gesamtkonzept für den ÖPNV gemeinsam mit den Stadtwerken erarbeiten und schnell umsetzen. Auch wenn das bedeutet, dass besserer ÖPNV die Stadt erheblich mehr Geld kosten wird, aber dafür langfristig wertvoll sein“, so Berens abschließend.