FDP Kreisverband Münster

FDP erstaunt über Debatte um Wahlplakate

„Wir waren verwundert, in der Zeitung zu lesen, wir seien nicht zu einem Treffen der Parteien erschienen. Das erweckt den Eindruck, wir seien eingeladen gewesen“, äußert sich der FDP-Vorsitzende Paavo Czwikla zum ergebnislosen Zusammenkommen von Verwaltung, CDU, SPD und Grünen, auf dem über einen Verzicht oder eine Reduzierung von Wahlplakaten gesprochen worden sein soll.

„Wir nehmen es mit ausdrücklichem Bedauern zur Kenntnis, dass die Verwaltung unsere Einladung nicht für nötig befunden hat“, so Czwikla weiter, „zumal es die FDP war, die schon 2008/2009 einen solchen Kompromiss initiieren wollte.“ Schon damals scheiterte das Vorhaben in erster Linie an CDU und SPD.

„Man sieht, dass es auch in der Vergangenheit nicht an den ‚kleineren‘ Parteien gescheitert ist, und sicher nicht an der FDP. Wir wären gesprächsbereit gewesen. Mit diesem halbherzigen Aufschlag hat die Verwaltung eine große Chance vertan“, schließt Czwikla und kündigt an, dass nun selbstverständlich auch FDP-Plakate in Bälde das Straßenbild zieren würden.